Das TUFA.topolis soll möglicherweise – nach neun Jahren – einen neuen Ort bekommen - Foto: © TUFA

TUCHFABRIK TRIER

Die Kinder-Kunst-Bau-Stelle der Trierer TUFA zieht um

Das sogenannte “TUFA.topolis” oder ausführlicher: die “Kinder-Kunst-Baustelle” lässt sich sogar googeln (vgl. https://www.google.com/maps/place/Tuchfabrik/@49.7510954,6.6394873,70m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x0:0x4d4d3af26538c845!8m2!3d49.751299!4d6.640026 ).
An der Ecke Wechselstraße / Gervasiusstraße entstand eine lebendige – von Kindern realisierte – Stadtlandschaft aus Türmen, Räumen, Brücken, Dächern und Gärten. – Holz bestimmt die Landschaft. – Und als uneingeweihter Passant konnte man die Kreativität von Kindern vor allem in der Sommerzeit hören und sehen. – Die aktuelle Presseinformation der TUFA weist in erster Linie auf die kostenlos abzugebenden Holzreste hin. Doch seien jetzt schon die Daumen gedrückt, dass sich ein Terrain im innerstädtischen Bereich finden mag, der das Projekt nicht auf ein fernes Abstellgleis dirigiert.

Hier die vorliegende Presseinformation:

Fast 10 Jahre lang konnten Kinder und Jugendliche unter der Aufsicht professioneller Künstler auf dem Gelände hinter der Tuchfabrik Trier (Wechselstraße/Gervasiusstraße) ihre eigene Hüttenstadt bauen und sich dabei kreativ und handwerklich entfalten.
Nun wird das Gesamtkunstwerk nach dem letzten Ferienworkshop im Juli abgerissen, um Platz für den dringend benötigten Anbau zu machen, der zunächst dem Theater Trier als Ersatzspielstätte während der Sanierung dienen wird und später der ebenfalls sanierungsbedürftigen Tufa angegliedert werden soll.

Für Tufatopolis wird es mit großer Wahrscheinlichkeit an einem anderen Standort weitergehen, mit Unterstützung der Stadt Trier läuft bereits die Suche nach einem geeigneten Gelände auf dem wieder von Neuem gebaut, gehämmert und geschraubt werden kann.
Über die Jahre ist jedoch eine große Menge Holz zusammengekommen und dieses soll nicht einfach entsorgt werden! Daher werden bis Ende August 2019 regelmäßig Holzreste für Selbstabholer auf dem Tufa-Parkplatz bereit liegen. Wer also kostenloses Holz für eigene Bau- oder Gartenprojekte benötigt oder Holz zum Heizen braucht, der kann jederzeit und ohne Anmeldung vorbeikommen.

Wir hoffen, dass dieses Angebot von vielen Interessenten genutzt wird, um die Reste des ehemaligen Tufatopolis auch im Sinne der Nachhaltigkeit weiter- bzw. wiederzuverwenden.
Das Holz ist unbehandelt, nur ein sehr kleiner Anteil wurde von den Kindern bunt angestrichen. Wir bitten jedoch um Vorsicht bei der Abholung, da noch Nägel in dem Holz stecken können. Die Abholung erfolgt nur auf dem Parkplatz, das Betreten des Tufatopolisgeländes ist aus Sicherheitsgründen strengstens verboten.

Quelle: TUFA Kultur- und Kommunikationszentrum / Jana Schröder – 4. August 2019
Foto: © TUFA